Heute vor einem Jahr

Damals war es vielleicht ein kleines bisschen Heimweh, das ich den ein oder anderen Abend irgendwo tief in mir gehört habe. Vielleicht lies es mich nachts mal nicht einschlafen. Leise, zaghaft, fast unmerklich hat es angeklopft. Ich habe die Tür nur einen Spalt auf gemacht, herausgelukt, es aber dann wieder ausgesperrt. Das Heimweh.

Heute ist es Fernweh. Es zieht an meinem Ärmel, ruft immer wieder nach mir, es hält mich wach. Ein lautes Hämmern. Ich kann es nicht ignorieren, muss es hereinlassen. Und dann nistet es sich ein, macht es sich so bequem, dass ich es nicht mehr rausschmeißen kann. Das Fernweh.

london-big-ben

Weiterlesen