Green Christmas: O‘ Tannenbaum

Weihnachten ist nicht das nachhaltigste Fest des Jahres. In der Green Christmas Reihe möchten wir daher ein paar Denkanstöße bieten, die zeigen, dass ein grüneres Weihnachten genauso schön sein kann.

Steht der Weihnachtsbaum schon bei euch? Bei uns durfte dieses Jahr ein Bio-Baum einziehen. Ich freue mich jeden Advent am meisten auf den leuchtenden, geschmückten Tannenbaum und passenden Duft dazu. Wie der Baumkauf und -schmuck nachhaltig gestaltet werden kann, dazu heute mehr.

weihnachten-6

Öko-Baum voraus

In Deutschland werden jedes Jahr etwa 25 Millionen Weihnachtsbäume verkauft. Rund 80% davon stammen von Plantagen, in denen meist kräftig gespritzt und gedüngt wird. Klar, irgendwie müssen ja auch schöne und vor allem viele Bäume heranwachsen. Aber es geht auch anders: Viele kleine Forstbetriebe und Weihnachtsbaumkulturen werden nach klaren ökologischen Richtlinien bewirtschaftet und von Unabhängigen kontrolliert. Daher kann man sich zum Beispiel an Siegel wie Naturland, Bioland, Demeter, FSC und Biokreis orientieren oder in der Schonung in der Heimat erkunden, wie die Bäume dort angebaut werden. Findet man nichts ökologisch angebautes, so ist es immer noch am besten den Baum regional zu besorgen. Warm eingepackt mit der Familie einen Baum im Waldbetrieb auszusuchen und selber zu schlagen, danach einen Glühwein oder Punsch zum Aufwärmen – was gibt es schöneres? Und verhindern, dass der Baum einen langen Transportweg aus Ungarn, Österreich oder Dänemark zurücklegen muss, kann man damit auch.

Öko-Style für Öko-Baum

Ich persönlich mag ja viel Schmuck an meinem Weihnachtsbaum. Da findet man Glaskugeln, Holzfiguren und bunte Bälle. Lametta hingegen ist bei mir ein No-Go. Die Einmal-Deko wandert nicht nur nach einer Saison in den Müll, sondern enthält oft auch giftiges Blei, erkennbar an der Bezeichnung Stanniol. Dieses müsste sogar im Wertstoffhof entsorgt werden. Auch Schnee- und Glitzerspray sind keine gute Idee, denn nach deren Einsatz kann ein Baum nicht mehr kompostiert werden.

Die Alternativen: Schöne Glaskugeln, Weihnachtsbaumkugeln ohne Blei, Holzfiguren, Nüsse, Tannenzapfen, Stoffbänder, Papier- oder Strohsterne, Selbstgebasteltes (vom Kind) oder auch Obst wie zum Beispiel getrocknete Orangenscheiben. Vor zwei Jahren habe ich  eine DIY-Idee mit euch geteilt, wie ihr diese Holzscheiben selber basteln könnt.

DIY Weihnachtsbaumschmuck

Habt ihr noch weitere Ideen für nachhaltigen Weihnachtsbaumschmuck? Und habt ihr bereits Erfahrungen mit ökologischen Baumbetrieben gemacht?

Nadine
Advertisements

2 Gedanken zu “Green Christmas: O‘ Tannenbaum

  1. Also wir kaufen unseren Baum erst kurz vor Weihnachten 🙂 Ich freue mich schon aufs Schmücken und finde auch, dass man auf Schmuck, den man nach einem Mal wegwerfen muss (Lametta etc.), wirklich verzichten kann. Wenn man den Baumschmuck selbst bastelt, würde man nie auf die Idee kommen, ihn schnell wieder in den Müll zu werfen. Lieber ein bisschen schönerer und aufwändiger Schmuck – dafür hat man länger etwas davon! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s