Woche #2

Weiter geht’s mit Woche Nummer 2 – die ist vergangen wie im Flug! Kann mal bitte jemand die Zeit verlangsamen?

gelesen: Coole Zeitschriften, das können die Amis ziemlich gut! Aber ja, es gibt hier auch Zeitschriften im Stil von Die perfekte Hausfrau. Wortwörtlich. Mit ner strahlenden Frau auf dem Cover. Hab mich dann doch lieber für dieses Exemplar entschieden!

DSC_1138_Fotor

gegessen: Buffalo Wild Wings – soooo lecker! Chickenwings mit diversen Soßen. Und Cocktails, haha. Und Butterfinger, ein Riegel mit knuspriger Erdnussbutterfüllung. Und M&Ms mit (wie soll es anders sein) Erdnussbutter. Und gaaaaanz viele Doughnuts! Außerdem habe ich das erste mal Corn Dogs probiert – eigentlich ein Würstchen in einer frittierten Teigtasche. Ähm … gewöhnungsbedürftig.

DSC_1018_Fotor_Fotor_Collage_Fotor

gekauft: Die Mall war der Wahnsinn! Meine erste Errungenschaft sind meine neuen weißen Nikes! Im Moment bleibe ich aber bei den Sandalen, die ich von zu Hause mitgebracht habe – es ist einfach zu heiß hier.

DSC_1150_Fotor

ausprobiert: Da das Fitnessstudio auf dem Campus für Studenten umsonst ist (und es ist seeeehr groß), habe ich ein paar Sachen ausprobiert. Im Moment macht mir Klettern am meisten Spaß. Unfassbar anstrengend, aber ich mag es sehr! Trotzdem gibt es davon (noch) kein Foto. Im Moment halte ich mich noch wie ein nasser Sack an der Wand, haha. Dafür gibt es ein Foto von Durango, dem Wahrzeichen unserer Uni. Go Mavericks!

DSC_0996_Fotor

gedacht: Ich habe die besten Freunde, die man sich nur vorstellen kann. Und selbst jetzt, wenn ich so weit von ihnen weg bin, denke ich so. Und weil ich so weit weg bin, haben sie sich ins Flugzeug gesetzt und mich besucht. Geht es irgendwie besser?

DSC_1076_Fotor

gemacht: Diese Woche stand dann tatsächlich mal im Zeichen der Uni. Die ersten Kurse standen an und ich muss sagen, dass ich erst nicht wusste wo mir der Kopf steht. Die Uni hier mag nicht so anspruchsvoll sein (ein Vorurteil, über das ich erst am Ende des Semesters ein Urteil fällen kann), aber trotzdem gibt es wirklich viel zu tun: Unfassbar viel zu lesen (ehrlich, werde mich wohl nie wieder über die Menge an Sachen, die ich zu Hause für die Uni lesen muss, beschwerden.), es gibt unzählige Aufsätze, die man über das ganze Semester verteilt abgeben muss und es gibt meistens 3 oder 4 Klausuren pro Fach, ebenfalls über das ganze Semester verteilt. Also, ganz im Gegensatz zu zu Hause, wo es nur eine Klausur am Ende des Semesters gibt, muss man hier wirklich darauf achten, kontinuierlich etwas zu tun. Ich bin sehr gespannt! Ansonsten waren wir noch viel im Park, das Wetter war wieder sehr gut.

DSC_1126_Fotor

Line

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s