What to do in London: Frühling Edition

Ihr habt es vielleicht mitbekommen: Pünktlich zum Frühlingsanfang war ich für vier Tage endlich wieder in London. Es hat sich wie Nachhause-Kommen angefühlt und ich war wirklich traurig, dass es so schnell wieder zurück ins nasse und kalte Deutschland ging. Denn ganz im Gegenteil zu dem allgegenwärtigen Klischee, dass es in England immer regnet, hatte ich wieder einmal herrliches Frühlingswetter. Und passend dazu möchte ich euch heute meine Frühlingsfavoriten für London zeigen. Hier geht es übrigens zu der Sommer, Herbst und Winter Edition dieser Serie.

Piccadilly Circus_London_Spring

Langsam fangen in London die Blüten an zu sprießen und auch die Parks werden nach und nach mit Frühblühern bepflanzt. Wenn die Sonne durch die noch kahlen Bäume scheint, man die ersten Sonnenstrahlen einfangen kann und die Winterjacke getrost zu Hause bleiben kann, dann macht ein Spaziergang durch die Royal Parks doch gleich noch mehr Spaß.

Park_Blooms_Collage.png

Muss man sich doch mal ein wenig aufwärmen, dann ist ein Afternoon Tea genau das Richtige. Während meines Auslandssemesters habe ich den The Tea Rooms in Stoke Newington ausprobiert. Der ist wirklich zu empfehlen, vor allem weil der Preis total in Ordnung geht. Dieses Mal haben mein Freund und ich Muriel’s Kitchen in Soho ausprobiert. Eigentlich wollten wir dort zu Mittag essen, aber dank einer Extrawurst haben wir auch schon um 13 Uhr den Afternoon Tea serviert bekommen. Nicht nur das Restaurant ist total niedlich und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, sondern vor allem auch die Sandwiches und Gebäcke. Am besten geschmeckt haben mir die Scones. Serviert wurde auf einer kleinen Picknick-Bank, Tee gab es so oft frisch, wie man wollte. Zwar war der Preis mit £ 15,50 pro Person etwas happig, aber der Zuckerschock war es meiner Meinung nach Wert, haha!

Muriel's Kitchen_Afternoon Tea_Collage

Mein persönliches Highlight war aber definitiv der Sky Garden – der Name ist Programm! Der öffentliche Garten auf der 35. Etage (155 m) im Gebäude 20 Fenchbury Street bietet einen 360° Blick über London. Und jetzt kommt der Knaller: Der Besuch ist kostenlos! Zwar muss man etwa drei Wochen vor Besuch Tickets vorbestellen, aber dann steht einem einzigartigen Erlebnis nichts mehr im Wege. Ich war schon auf The Shard und im London Eye aber den Sky Garden finde ich noch einmal um einiges besser. Diese tropische Atmosphäre gab der Aussicht einfach das besondere Etwas.

Sky Garden_London from above_Collage

Nadine
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s