„Alles ändert sich.“ (Ovid)

Veränderung. Allein das Wort klingt schon schwer und bedrohlich. Veränderungen können einem sehr viel Angst machen, vor allem wenn man mit der gegenwärtigen Situation zufrieden ist.

DSC05598_Fotor_Fotor_Collage1

Ich muss zugeben, dass auch ich Veränderungen nicht sonderlich mag, zumindest solche nicht, die man nicht selbst in der Hand hat und die, die spontan kommen. Ich weiß gerne vorher, was auf mich zu kommt, ich möchte Situationen einschätzen können, bevor sie mich erreichen. Dass das im Leben leider nicht immer so ist, brauche ich euch nicht zu erklären. Und wahrscheinlich weil einem negative Dinge am Besten im Gedächtnis bleiben und man schöne Dinge viel schneller vergisst, machen mir Veränderungen Angst.

                   1DSC05578_Fotor

// Jeans: H&M // T-Shirt: H&M // Gürtel: H&M // Uhr: Michael Kors //

Dabei muss man sich immer vor Augen halten, dass Veränderungen eben doch viel mehr bedeuten. Sie sind nicht immer schlecht. Und selbst wenn sie es sind, haben sie einen Zeck. Wie soll man sich weiter entwickeln, wie soll man wachsen, ohne Veränderungen? Egal, ob eine Veränderung notwendig ist, ob man sie selbst veranlasst hat, oder ob jemand anderes für uns die Entscheidung getroffen hat, egal ob die Veränderung positiv oder negativ ist, wir können entscheiden, wie wir damit umgehen. Denn mit jeder Veränderung haben wir die Möglichkeit zu wachsen.

DSC05561_Fotor_Fotor_CollageDSC05603_Fotor_Fotor_Collage_Fotor

// Kette: Primark // Ohrringe: Primark // Tasche: H&M //

Ich weiß, manche Veränderungen scheinen einem so schrecklich und schmerzhaft. Das ist in Ordnung und es geht jedem von Zeit zu Zeit so. Man darf auch traurig sein, wütend und verletzt. Aber irgendwann gelangt man an einen Punkt, wo man sich entscheiden muss: Sich hilflos in die neue Situation begeben, oder Herr(in) der Lage werden? Ich will euch nichts vormachen, es ist schwer und immer wieder zweifelt man. Aber ich habe für mich selbst entschieden, dass ich jede Möglichkeit im Leben nutzen will, um zu wachsen.

DSC05576_Fotor_Collage DSC05587_Fotor

DSC05645_Fotor

// Cardigan: H&M // Schuhe: H&M // Hut: H&M //

Ich weiß noch, was ich vor einiger Zeit zu meiner Mama gesagt habe. Ich kann das nicht. Und sie hat entgegnet, dass man zu Dingen fähig ist, von denen man vorher nicht mal wusste, dass man sie kann. Sie hatte sowas von Recht. Das haben mir die vergangenen Wochen gezeigt. Und obwohl ich die Veränderung nicht wollte, obwohl ich Angst hatte, wütend und wirklich traurig war und auch manchmal bin, habe ich eins über mich erfahren: Ich kann es. Also, traut euch, nehmt Herausforderungen an, stellt euch Veränderungen, egal ob schönen oder unangenehmen. Ihr werdet euch selbst überraschen.

„Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen.“ (Schiller, Wilhelm Tell)

Line

DSC05615_Fotor

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s