Herbst für die Seele

Es ist noch nicht sonderlich viel Laub von den Bäumen gefallen, aber die Blätter fangen langsam an, sich zu verfärben. Die Sonne scheint, aber der Boden ist feucht.

DSC05941_Fotor DSC05864_Fotor

Es riecht nach Herbst, Erde und nach nassem Laub. Hier und da sieht man einen Pilz aus dem Boden sprießen, überall liegen Eicheln, Tannenzapfen und Kastanien herum. Mama und ich sammeln einige auf, um sie mit nach Hause nehmen. Ich liebe solche Momente. Wenn man sich mal einen kurzen Moment Auszeit vom Alltag nimmt und spontan was unternimmt. Mama und ich fanden das Wetter viel zu schön, als dass man den Herbst so nicht mal draußen genießen könnte. In solchen Momenten nimmt man alles viel bewusster war. Wie der Herbst die Landschaft jedes Jahr aufs neue verändert, wie der Herbst riecht, wie der langsam kühlere Herbstwind sich auf der Haut anfühlt.

 DSC05880_Fotor DSC05818_Fotor DSC05820_Fotor

// Blazer: H&M // Rock: Vero Moda // Tasche: Deichmann //

Ich habe letztens irgendwo gelesen, dass es im Herbst so aussieht, als würde langsam alles sterben – in Wahrheit entsteht es aber nur neu. Ich mag diese Vorstellung sehr. Es macht einem irgendwie Mut. Egal wie aussichtslos eine Situation aussieht, es geht weiter. Jedes Jahr aufs neue. Vielleicht mag ich den Herbst und den Winter deshalb so. Weil uns die Natur in diesen Jahreszeiten am meisten zeigt, wozu sie fähig ist – und wozu wir gleichermaßen fähig sind. Während Mama und ich also den Moment genießen und alles um uns herum viel aufmerksamer wahrnehmen, reden wir. Über alles, was uns beschäftigt. Ich rede über die Uni, das nächste Semester und ein Projekt, an dem ich teilnehmen darf, über persönliche Dinge, wie Freunde und Beziehungen. Und noch während ich rede spüre ich, wie ein Gewicht von meiner Brust fällt. Es kommt gar nicht so sehr darauf an, was Mama antwortet – und ich verspreche euch, dass sie immer gute Dinge beizutragen hat – vielmehr hilft es mir, alles was mich beschäftigt mal laut auszusprechen. Viele Dinge hören sich laut anders an, als im eigenen Kopf und eine Menge wird einem klarer, sobald es den Mund verlassen hat. Und die kühle Herbstluft hilft ebenfalls, die Gedanken zu ordnen.

  DSC05850_Fotor

DSC05845_Fotor

// Uhr: Michael Kors // Ring: Primark // Ohrringe: Primark // Nagellack: Essence

Zu Hause angekommen, merke ich, wie frei sich der Kopf wieder anfühlt. Wenn man sagt, dass man sich etwas von der Seele redet, ist also wirklich etwas dran. Für diese kleinen Momente muss man sich nicht immer Stunden Zeit nehmen und in den Wald fahren. Es reichen auch kurze 5 Minuten beim Abendessen oder bei einer Tasse Kaffee am Nachmittag. Aber sie helfen so ungemein. Und sie schweißen zusammen. Immerhin möchte man doch nicht nur zusammen in einem Haus Leben, sondern miteinander.

DSC05857_Fotor DSC05962_Fotor

// Pullover: Vero Moda // Brille: Fielmann // Schuhe: H&M //

Also schnappt euch jemanden, der euch wichtig ist. Egal ob Mutti, Papa, Geschwister oder Freunde. Ich kann euch versichern, dass solche Momente mit jedem dieser Menschen den gleichen Effekt haben. Grade in Zeiten, wo es mir nicht gut ging und mir viel zu viel auf der Seele lag, hat es mir sehr geholfen. Ein kleiner Herbst für die Seele quasi, einmal aufräumen, damit es wieder weiter gehen kann. Denn nach jedem Herbst und Winter kommt der Frühling.

Line

   DSC05817_Fotor

Advertisements

2 Gedanken zu “Herbst für die Seele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s